ruhlamat im Web

  • ruhlamat - Ihr zuverlässiger
    Maschinenbaupartner

    Hauptniederlassung ruhlamat
  • Ein etabliertes Familien-
    unternehmen in 2. Generation

    Geschäftsführer ruhlamat
  • Maschinen entsprechend
    Ihrer Anforderungen

    Konstruktion ruhlamat
  • Komplette Fertigung
    in einem Haus

    Lohnfertigung ruhlamat
  • Maschinenbau auf
    höchstem Niveau

    Montage ruhlamat
  • Softwarelösungen -
    made by ruhlamat

    Programmierung ruhlamat
  • Montage- und
    Automatisierungssysteme

    Montagesysteme und Automatisierungssysteme ruhlamat
  • Karten- und
    Passsysteme

    Kartensysteme und Passsysteme ruhlamat
  • Originalausrüstungen
    exklusiv für Kunden

    OEM Hersteller ruhlamat
  • Service weltweit
    und jederzeit

    Service ruhlamat

Blog

Bankkartenpersonalisierung mit Drop on Demand Ink Jet Druck

Durch die immer weiter wachsende Anzahl an Bankkarten, sowie das weltweite Ersetzen der Magnetstreifen, durch moderne EMV (Elektromagnetische Verträglichkeit) basierte Sicherheitstechnologien, besteht eine hohe Nachfrage im Bereich der Bankkartenpersonalisierung.

Wirtschaftlichkeit von Montagesystemen – Primär-Sekundär-Analyse

Die Primär-Sekundäranalyse stellt eine einfache Methode zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit eines Montagesystems dar. Dabei unterteilt man alle Handhabungs – und Fügeoperationen nach sogenannten Primär- und Sekundärvorgängen, wobei ein möglichst geringer Anteil an Sekundäraufwand eine hohe Wirtschaftlichkeit bedeutet.

Hybride Montagesysteme

Auf Grund der sich ändernden Marktbedingungen und der resultierenden Anpassung der industriellen Fertigung an diese, gewinnen hybride Montagesystem zusehends an Bedeutung. Sie stellen dabei eine Kombination aus manuellen Arbeitsplätzen und der völlig automatisierten Fertigung dar. Die Hauptaufgabe der Automatiksysteme ist dabei die Unterstützung des Menschen im Montageprozess, bei monotonen oder kraftaufwändigen Arbeitsschritten.

Montagesysteme - Vergleich verschiedener Typen

Die Globalisierung birgt große Herausforderungen für die industrielle Produktion, wie größerer Konkurrenzdruck oder stärkere Forderungen an die Individualisierung der Produkte, bei immer kürzeren Wunschlieferzeiten.

Aufbau und Herstellung kontaktloser Chipkarten

Kontaktlose Bezahl – und Ausweisvorgänge halten in immer mehr Bereichen Einzug in unser Leben. Kontaktlose Chipkarten sind dabei lediglich eine spezielle Form sogenannter RFID-Transponder. 

Karten personalisieren – Welche Technik steckt dahinter (Teil 2)

Sie sind aus unserem täglichen Leben kaum noch weg zu denken. Überall finden sie Verwendung in Form von EC-Karten, Dauerkarten für Schwimmbäder oder StudentenausweisenPlastikkarten mit integriertem Mikrochip. Sie speichern unsere wichtigsten Personalien und machen sie bei Bedarf abrufbar.

Laserstrahlschweißen – Vorgehensweise und Methodik

Unter Schweißen versteht man das dauerhafte Fügen von Werkstücken unter Wärme oder Druck. Es wird nach dem physikalischen Prinzip und nach dem Zweck der Fügung oder Art des Energieeintrags unterschieden.

Industrie 4.0 – Datengetriebene Ökonomie

Ein Aphorismus, welcher im 4. Jahrhundert v. Chr. entstand, gilt natürlich nicht nur für Privatpersonen, besonders in unserer schnelllebigen Zeit, auch für Unternehmen, Gemeinschaften oder ganze Volkswirtschaften. Heute stehen wir kurz vor einer weiteren industriellen Revolution. Daher ist das wichtigste Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die digitale Vernetzung des produzierenden Gewerbes, welches als Industrie 4.0 bezeichnet wird.

Bildverarbeitung für die optische Qualitätskontrolle

Bildverarbeitung ist ein etabliertes Verfahren zum Messen und Prüfen von Objekten oder Produkten (optische Qualitätskontrolle), welches auf einer optischen Auswertung beruht. Mittels Bildverarbeitung lassen sich sehr schnell und berührungslos viele Merkmale gleichzeitig bestimmen, die zu einer Qualitätsbeurteilung oder Weiterverarbeitung der Ergebnisse dienen können.

Pages